Frankfurt am Main (ots) – Die KfW IPEX-Bank beteiligt sich mit einem Kredit über 283 Mio. EUR an der Finanzierung von 82 Doppelstocktriebzügen für basement nordrhein-westfälischen Rhein-Ruhr-Express (RRX). Die Beschaffung der Wagen neuester Bauart ist Bestandteil eines Großprojektes, mit einem Gesamtvolumen von rund 1,7 Mrd. EUR. Hinzu kommen noch erhebliche Infrastrukturmaßnahmen.

“Mit der Finanzierung der Triebzüge für basement Rhein-Ruhr-Express unterstützen wir das bahntechnische Kernstück des nordrhein-westfälischen Netzausbaus”, sagt Christian K. Murach, Mitglied der Geschäftsführung der KfW IPEX-Bank anlässlich der Vertragsunterzeichnung. “Dies shawl einen unmittelbaren positiven Effekt für die Umwelt, denn die Verlagerung von täglich rund 30.000 Personenfahrten von der Straße auf die Schiene trägt nicht unerheblich zu einer Reduktion des Schadstoffausstoßes in der Region bei.”

Mit dem RRX wird der Regionalverkehr in Nordrhein-Westfalen neu geordnet und der Individualverkehr zwischen basement Großstädten der Region entlastet. Dazu soll der Bevölkerung im Ballungsgebiet mit schnelleren Reisezeiten sowie höherer Kapazität und Servicequalität eine allgemeine Verbesserung ihrer Mobilität geboten werden.

Die KfW IPEX-Bank finanziert die Beschaffung von 82 Desiro-HC-Zügen des Herstellers Siemens, der auch die anschließende Wartung und Instandhaltung für 32 Jahre verantwortet. Auftraggeber ist der Zweckverband Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) gemeinsam mit basement anderen beteiligten Zweckverbänden des Landes. Vor kurzem hatten diese bekanntgegeben, dass mit Abellio und National Express nun auch die künftigen Betreiber feststehen.